Der Energiekonzern RWE wird Teil des „Zweckverbandes Garzweiler“

Andere Mitglieder des Zweckverbandes sind Mönchengladbach, Titz, Jüchen und Erkelenz.

Am Freitag soll dieser Beschluss in einem Vertrag festgehalten werden, und der hat für ziemlich viel Ärger gesorgt. Kritiker meinen, RWE habe damit zu viel Einfluss auf die Kommunen und habe deswegen auch den Vertrag zunächst geheim gehalten. Der Meinung ist auch von Antja Grothus von der Grubenranddorfinitiative Buirer für Buir. Sie denkt, dass  die Kommunen den Zweckverband nur akzeptieren, weil ihnen gerade wegen RWE landwirtschaftliche Flächen und damit Geld fehlt. Mit RWE im Boot bekommen sie aber eine finanzielle Spritze. Guido Steffen von RWE Power streitet das aber ab; bei RWE arbeite man mit den Gemeinden und Kommunen zusammen und im Interesse der Bürger.

Mehr zum Thema Wirtschaft