100'5 Revier

Sonderfahrpläne an den Feiertagen

Wer an den Feiertagen mit dem Bus fahren möchte, sollte sich gut informieren.

Im Großen und Ganzen gelten beim AVV und der West Verkehr während der Weihnachtstage ebenso wie an Silvester und Neujahr die Sonntagsfahrpläne. Dabei gibt es aber spezielle Einschränkungen.

In Ostbelgien gelten heute und morgen weitgehend unterschiedliche Pläne.

Genauere Infos über die Fahrzeiten gibt es auf den Internetseiten der Verkehrs-Unternehmen. mehr...

Sonderregelung für Geschäfte an Heiligabend

Ausnahmsweise fällt Heiligabend in diesem Jahr auf einen Sonntag. Lebensmittel- und Genussmittelhändler und Weihnachtsbaumverkaufsstellen dürfen deshalb heute ausnahmsweise bis 14 Uhr öffnen.

Im 100'5-Revier werden Ordnungsämter kontrollieren, dass die Gesetze eingehalten werden, und bei Verstößen Bußgelder verhängen. Die meisten Inhaber hier wollen ihre Geschäfte heute aber ohnehin geschlossen lassen, damit ihre Angestellten an Heiligabend frei haben – zum ersten Mal seit elf Jahren. mehr...

Endspurt im Weihnachtsgeschäft

Heute ist die letzte Chance, noch Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Die Innenstädte im 100'5-Revier werden deshalb voraussichtlich sehr voll.

Auch in den Lebensmittelgeschäften rechnet der Handelsverband Aachen-Düren-Köln heute mit langen Schlangen. Zwar dürfen Lebensmittelhändler auch morgen noch öffnen. Der Handelsverband glaubt aber, dass das nicht viele machen werden.

Dafür gelten auch einige Regeln: Nur Geschäfte für Lebensmittel dürfen nur von 10 bis 14 Uhr aufmachen, alles außer Lebensmitteln muss abgedeckt werden. Ordnungsämter wollen kontrollieren, ob das eingehalten wird. mehr...

Tierheime: Abgabestopp über Weihnachten

Viele Tierheime in Nordrhein-Westfalen vermitteln in der Weihnachtszeit keine Haustiere an neue Besitzer.

Denn ein Tier ist schließlich kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein neues Familienmitglied.

Auch das Tierheime in Aachen wird erst im Januar wieder Tiere abgeben. Zum Anschauen und Beraten lassen darf man aber natürlich auch "zwischen den Jahren" vorbeikommen... mehr...

Zu viel Feinstaub in der Luft im 100'5 Revier

Rund um die rheinischen Tagebaue sind die Feinstaubwerte zurzeit sehr hoch.

Das sagt das Netzwerk Bergbaugeschädigter. Der Verein kommt darauf, weil er eigene Messsensoren aufgestellt hat. An einer Messstation beim Tagebau Hambach zum Beispiel würden die Grenzwerte um das dreifache überschritten, sagt der Verein. Feinstaub sei gefährlich – im Jahr würden in Deutschland 66.000 Menschen an den Folgen sterben.

Die Uni Stuttgart hat ein ganzes Netzwerk solcher Messstationen weltweit aufgebaut. mehr...

NRW-Landtag erlaubt Platt auf Ortsschildern

Dass neben Aachen auch noch "Oche" auf dem gelben Ortsschild steht, war bisher verboten. Bald geht das aber.

So hat es der NRW-Landtag kurz vor Weihnachten noch beschlossen. Das gilt natürlich auch für andere Städte im 100'5 Revier. Welche Städte von der neuen Möglichkeit Gebrauch machen wollen, ist aber noch nicht klar. mehr...

Polizeieinsatz im Hambacher Forst

Bis zum Ende des Jahres wird im Hambacher Forst nicht gerodet. Trotzdem ist die Polizei am Vormittag dort mit Hundertschaften unterwegs gewesen.

Die Beamten sollten RWE-Beschäftigte schützen, die dort Barrikaden wegräumten, die Braunkohlegegner errichtet hatten. Zwei Aktivistinnen wurden festgenommen. Sie hätten sich aus Protest auf einer fünf Meter hohen Konstruktion selbst festgemacht, sagte eine Polizeisprecherin. mehr...

Einkaufstipps für die letzten Tage vor Weihnachten

Mit der letzten Woche vor Weihnachten geht auch der Endspurt bei den Weihnachtseinkäufen los. Damit das möglichst stressfrei wird, rät der Handelsverband Aachen Düren Köln, Lebensmittel nach Möglichkeit schon vor Samstag einzukaufen.

Ein weiterer Tipp ist, bei den Einzelhändlern vorzubestellen, dann geht es im Laden schneller. Die Lebensmittelgeschäfte dürfen zwar Heiligabend, also am Sonntag öffnen. Nach Informationen des Handelsverbands werden das viele Händler aber nicht tun. Wer Fleisch für das Fest einkaufen möchte, sollte vorbestellen und es am Samstag abholen, rät der Vorsitzende der Aixtra-Fleischer, Wolfgang Flachs. Damit Fleisch und Wurst frisch mehr...

Günstige Wohnungen in der StädteRegion Aachen werden gefördert

Die StädteRegion Aachen hat in diesem Jahr gut 42 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen bekommen, um günstigen Wohnraum zu schaffen.

Zwei Drittel davon gingen an die Stadt Aachen. Von dem Geld werden insgesamt 340 neue Wohnungen gebaut.

Eigentlich hätte der StädteRegion viel weniger Geld zugestanden. Dass es trotzdem so viel wurde, lag daran, dass viele Kommunen ihre Fördermittel nicht abgerufen haben. mehr...

Strom aus NRW soll Tihange überflüssig machen

Nordrhein-Westfalen will so viel Strom nach Belgien liefern, dass das umstrittene Kernkraftwerk Tihange überflüssig wird.

Dafür müssten auch Leitungen dorthin gebaut werden. Ministerpräsident Laschet sagte dem Kölner Stadt-Anzeiger, dass er zur Zeit darüber mit der belgischen Regierung verhandelt. Sollte der Plan aufgehen, könnte Tihange endlich abgeschaltet werden.

Bisher schmettert Belgien Forderungen aus Deutschland, Kernkraftwerke abzuschalten, immer mit der Begründung ab, dass es dann zu Stromausfällen kommen könnte. mehr...