Sushi mal anders!

Diese Woche kommt bei Minki ein optisches Highlight auf den Mittagstisch: Sushi Burger! Die Mini-Burger sind ein absoluter Party-Hit und können geschmacklich nach eigenen Wünschen gestaltet werden. Optisch eignen sich natürlich schöne Farbenspiele wie Grüntöne mit Gurke oder Avocado und rosafarbene Zutaten wie Lachs und Thunfisch.

Der Trick bei den Sushi-Burgern ist die richtige Konsistenz des Reis - schließlich sollen die Burger auch stehen bleiben und nicht auseinanderfallen. Darum hat Minki diese Woche sein Sushi-Burger-Reis Rezept mitgebracht und uns gezeigt, dass mit der richtigen Technik und den richtigen Zutaten sogar ein doppelter Burger gebaut werden kann.

Zutaten Suhsi-Burger-Reis:

250 g Sushi-Reis
3 EL Reis-Essig
1 EL Mirin (süßer japanischer Reiswein)
2 TL Zucker
1 TL Salz

Minki macht Mittag wird präsentiert von Küchen Kochs

Zubereitung Sushi-Burger:

  • Gebt den Sushi-Reis in ein feines Sieb und wascht ihn so lange unter fließendem Wasser, bis das Wasser nicht mehr trüb ist.
  • Dann gebt ihr den gewaschenen Reis mit 500 ml kaltem Wasser in einen Topf und bringt ihn zum Kochen. Lasst den Reis offen zwei Minuten kochen, dann schaltet den Herd aus, macht einen Deckel auf den Topf und lasst den Reis 30 Minuten lang quellen.
  • Nehmt dann den Deckel runter und deckt den Reis noch einmal 10 Minuten mit einem Küchentuch ab.
  • In der Zwischenzeit gebt ihr den Reis-Essig zusammen mit dem Mirin, dem Zucker und dem Salz in einen kleinen Topf und erhitzt alles so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat (nicht kochen!).
  • Gebt den Sushi-Reis in eine große Schüssel, lockert ihn leicht auf und gießt anschließend die Essig-Mischung nach und nach darüber. Vermengt zwischendurch alles miteinander und probiert, ob euch der Reis schon würzig genug ist (je nach Geschmack noch mehr von der Essig-Mischung dazu gießen).
  • Ist der Reis abgekühlt und schön klebrig, formt ihr ihn mit den Händen oder mit Hilfe eines Schälchens zu Burns. ​Feuchtet eure Hände dafür mit etwas kaltem Wasser an, dann klebt nicht alles an den Fingern fest. Anschließend setzt ihr die Sushi Burger mit euren Lieblingszutaten (z.B. Lachs, Avocado, Gurke etc.) zusammen, fertig! ​

Rezept herunterladen

Mehr zum Thema Kochen