Grenzlandtheater mit Fitzeks "Der Seelenbrecher" im Jünglingshaus Eupen

17 Dez

Sonntag, 17 Dezember, 2017 - 20:00
Theater
Eupen Neustraße 86

Ein Kammerspiel, voller elektrisierender Spannung « Sie wurde offenbar weder geschlagen, noch vergewaltigt oder gefoltert. Dennoch war sie innerlich zerstört und seelisch gebrochen. » aus „Der Seelenbrecher“

Zum Inhalt:

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als man die Frauen findet, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.

Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde.

Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt … Marc Gruppe hat Fitzeks Roman „Der Seelenbercher“ für die Bühne bearbeitet, und diese hervorragende Adaption wird vom Grenzlandtheater Aachen inszeniert. Eine mörderisch gute Unterhaltung, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten!

Die Aufführung geht bis ca. 21.40 Uhr und ist ohne Pause.

Besetzung

Caspar: Timo Hübsch

Tom Schadeck: Philip Schlomm

Dr. Sophia Dorn: Cynthia Thurat

Yasmin Schiller: Lea Fleck

Greta Kaminsky: Jutta Schmidt

Prof. Samuel Raßfeld: Berthold Schirm

Dr. Jonathan Bruck: Carlos Garcia Piedra

Dirk Bachmann: Fabio Piana

Regie: Anja Junski

Bühnen- und Kostümbild: Tom Grasshof

Weitere Events