Wills Notizblog: Mallorca is bumsvoll

BLOG: Die Hauptstadt der Balearen meldet ein neuer Rekord: Zum ersten Mal sind auf Mallorca nicht nur die Urlauber so voll wie noch nie, sondern sogar die Insel selbst. Die Hotels melden erstmals eine Auslastung von über 90%. Der Grund dafür ist die allgemeine Terrorgefahr in die bisherigen Traum-Urlaubsziele von uns Deutsche, wie Türkei, Tunesien und Mecklenburg-Vorpommern. Und deshalb hat fast jeder auf die malerische, kleine Mittelmeerinsel umgebucht.

Bei die Stammgäste sorgt das natürlich für verständlicher Ärger. Viele Männer-Kegelclubs beschweren sich zu Recht, dass man zurzeit selbst um vier Uhr morgens im Megapark keine Frau mehr abkriegt. Noch nicht mal mittelmäßig Hässliche mit über drei Promille. Also das sind schon alarmierende Zustände. Das Überangebot an testosterongesteuerte Konkurrenz ist einfach zu groß. Man muss sich mal klarmachen, dass sich gerade im Moment zwei Millionen Urlauber auf eine Insel quetschen, die selbst nur 800.000 Einwohner hat. Die Auswirkungen sind mittlerweile in alle Bereiche spürbar, wie gestresste Rückkehrer berichten. In die Apotheken wird die ‚Pille danach‘ knapp, viele benutzen in ihre Not schon Luftballons als Kondome. Und – natürlich ganz schlimm, wenn es so heiß zur Sache geht – das Trinkwasser wird knapp. Wobei ich glaube, dass Wasser das Getränk ist, das auf Mallorca noch am wenigsten bestellt wird. Schlimmer wäre es wahrscheinlich, wenn das Bier knapp werden würde. Man kann nur hoffen, dass die Inselregierung der Besucherstrom statisch im Griff hat. Wenn man nämlich die schockierenden Fernsehbilder von übergewichtige Menschenmassen am Ballerstrand sieht und das so weitergeht, muss man befürchten, dass bald das zulässige Gesamtgewicht überschritten ist und die Insel untergeht. Wenn das passieren würde und die Mallorca-Urlauber nicht mehr zurückkämen, hätte das katastrophale Folgen. Ich denke, als erstes wär die Skihalle Neuss pleite.

Euer Hastenraths Will

Mehr zum Thema Comedy