Wills Notizblog: Die Biermafia

Das Bundeskartellamt hat 90,5 Millionen Euro Strafe verhängt an große Handelsketten, weil die mit Brauereien geheime Absprachen über Bierpreise getroffen haben. Ein kriminelles Bierkartell. Mitten in Deutschland. Unfassbar!

Hastenraths Will

Ich, als argloser Großkonsument komme mir verraten und verkauft vor, ein gebrochenes Opfer der Biermafia. Da dachte ich die ganzen Jahre, dass ich Woche für Woche mehrere Quadratkilometer Regenwald rette und dann sowas. Und wir reden hier über namhafte Brauereifirmas. Unter die Täter sind mehrere, die zu meine zehn Lieblingssorten gehören. Allein an die hohe Millionenstrafe kann man sehen, was die vorher mit ihr Betrug am kleinen Otto-Normalschluckspecht verdient haben müssen. Zu ihre Verteidigung sagen die, dass der Bierverkauf die letzten Jahren deutlich zurückgegangen wäre. Das kann überhaupt nicht sein. Zumindest nicht bei uns auf dem Dorf. Wen ich allein an unsere Kirmes denk oder an Schützenfest. Gerade wir Schützen tragen beim Umzug doch immer voller Stolz unsere Fahne vor uns her. Ich kann euch gar nicht sagen, wie enttäuscht ich bin von der Vertrauensverlust. Das fühlt sich an, wie wenn man in der Handtasche von der eigenen Ehefrau eine fremde Unterhose findet.

Ich glaub, ich steh immer noch unter Schock. Ich brauch jetzt dringend ein Stützpils.

Mehr zum Thema Comedy