Wills Notizblog: Der offizielle EM-Check

Am Freitag startet endlich die Fußball-Europameisterschaft und das ganze Dreiländereck freut sich – außer Holland.

Die größte Überraschung von alle war, dass Marco Reus aus der Kader geflogen ist. Der arme Kerl ist ja wohl die tragischste Figur in der deutschen Nationalmannschaft. Zuerst war dem sein Debüt drei Mal ausgefallen, dann sogar die WM-Teilnahme und jetzt auch noch das Aus für Frankreich. Und immer wegen irgendsein kurzfristiger Adduktoren-Schambein-Nutellasehnenabriss oder wie die modernen Fußballerverletzungen alle heißen. Früher zu meine Zeit, da gab es nur zwei Möglichkeiten: Entweder, man hatte das Bein gebrochen oder man konnte spielen.

Die medizinische Begründung bei der Marco Reus lautete: „Der kann im Moment nur geradeaus laufen.“ Ich finde, dass der damit schon mehr kann wie einige andere, die Jogi mitnimmt. Wie zum Beispiel Bastian Schweinsteiger, der seit März dauerverletzt ist. Der musste wahrscheinlich nur nicht abreisen, weil dem DFB ein Liegendtransport zu teuer war.

Ich vermute auch, dass die Nachwuchsleute Kimmich, Weigl und Sané nur mitdürfen, damit der Jogi vor Ort ein paar Zivis hat für Schweini – und für Podolski. Der darf auf seine alten Tage nämlich auch noch mal mitfahren. Ja gut, einer muss natürlich in der Halbzeitpause twittern, wie die Stimmung in der Kabine ist. Der wahre Grund für die Nominierung von Schweini und Poldi ist aber wahrscheinlich, dass die schon so viele Panini-Bildchen von denen gedruckt hatten. Schließlich war es ja schon teuer genug, die Beschriftung vom Bus zu ändern in: ‚Die Mannschaft –  aber ohne Marco Reus.‘ 

 

Mehr zum Thema Comedy