Wills Blog: Sexit statt Brexit

Unfassbar! Großbritannien macht sein Versprechen wahr und tritt aus der EU aus. Dabei war das alles nur ein unglückliches Versehen.

Die Brexit-Volksabstimmung war eigentlich nur ein Wahlversprechen von David Cameron, für dass der wiedergewählt wird. Deshalb hab ich schon nicht verstanden, warum die Abstimmung überhaupt stattgefunden hat. Seit wann ist es in der Politik üblich, Wahlversprechen einzulösen? Der Cameron versteh ich sowieso nicht. Erst zettelt der die Brexit-Abstimmung an und dann will der alle vom Gegenteil überzeugen. Insofern ist es schon fast wieder konsequent, dass der anschließend sofort sein Rücktritt erklärt hat – aber erst im Oktober!

Demokratie ist natürlich wichtig, aber ich finde schade, dass durch der Brexit der europäische Teamgedanke verloren geht. Das ist so, als wenn Mario Götze sagen würde: „Ich will bei diese EM nicht mehr mit Deutschland spielen, sondern als Einzelmannschaft antreten.“ Klar, für uns wär das qualitativ eine Verbesserung, aber für dem würde es schwierig werden.

So Volksabstimmungen sind schon komisch. Der Schlömer Karl-Heinz hat auch mal bei eine mitgemacht. Und zwar hatte  Mickie Krause im Mega-Park auf Mallorca seine Zuschauer gefragt: „Wer will Freibier?“ Da gab es eine Zustimmung von 98%! Die restlichen 2% waren übrigens nicht dagegen, sondern nur zu besoffen, für der Arm zu heben. Das könnte man jetzt eine gelungene Volksabstimmung nennen. Das Problem war aber, dass sich nachher keiner gefunden hat, der das Freibier bezahlen wollte. Auf jeden Fall hat mich der Brexit-Erfolg ermutigt, jetzt selbst eine Kampagne im Leben zu rufen, wo ihr mich gerne bei unterstützen dürft. Nämlich bei der Kampf für ein unabhängiger Selfkant – der Sexit! 

 

Mehr zum Thema Comedy