Allein unter Schwarzen: Simon Pearce

In Simon Pearces erstem Soloprogramm "Allein unter Schwarzen" erzählt er mit viel Humor und Ironie, wie es ist, als Schwarzer mitten im tiefsten, schwarzregierten Bayern aufzuwachsen.

Der Urbayer macht immer wieder skurrile Begegnungen, hat es mit offenem oder verstecktem Rassismus zu tun und dann wieder mit übertriebener political correctness. Als Sohn einer temperamentvollen Volksschauspielerin und eines Nigerianers wächst der Comedian in der bayerischen Provinz auf – in der Gemeinde beäugt und beobachtet. Die Metzgerin ist begeistert, dass der Vater "so gut Deutsch spricht", und die Nachbarn zählen ihre Porzellansammlung nach, wenn Simon zum Spielen da war. Aber Simon entdeckt die Macht der Worte und begegnet Rassismus und Intoleranz mit Humor. Seit 2014 tourt er mit seinem Programm Allein unter Schwarzen durch ganz Deutschland, ab 2017 wird er mit PEArCE on Earth die deutschen Hallen füllen. Ganz frische Premiere feiert sein erster Roman, der am 2.10. erschienen ist: "So viel Weißbier kannst gar ned trinken.".

Seit Kindheitstagen steht Simon Pearce vor der Kamera und auf der Bühne. Neben Rollen in den Serien, wie z. B. „Solo für Sudmann“, „Sturm der Liebe“, „Hubert und Staller“ und den „Rosenheim Cops“ spielte der gebürtige Münchner in verschiedenen Theaterstücken und war festes Ensemblemitglied der Sketchshow „Kanal Fatal“ im Bayerischen Fernsehen.

15. Oktober 2017 Savoy Theater Düsseldorf
16. Oktober 2017 Senftöpfchen Theater Köln

Mehr Infos und alle Termine findest Du auch auf der offiziellen Webseite von Simon Pearce

 

Mehr zum Thema Comedy